Nahrungsergänzung

Warum brauchen wir Nahrungsergänzungsmittel?

Für ein optimales Wohlbefinden benötigen wir täglich eine Vielzahl lebenswichtiger Nährstoffe. Am wichtigsten ist die Auswahl der richtigen Lebensmittel, damit wir genügend lebenswichtige Nährstoffe mit der Nahrung aufnehmen. Vitamine und Mineralstoffe kommen in den Lebensmitteln in geringen Mengen vor und sind für die normalen Körperfunktionen notwendig.

Gleichwohl wissen wir, dass wir unserem Körper von Zeit zu Zeit, aufgrund einer unausgewogenen Ernährungsweise nicht immer alle wichtigen Nährstoffe in ausreichender Menge zuführen.

Darüber hinaus kann der Nährstoffgehalt der von uns verzehrten Lebensmittel durch viele Faktoren verringert werden, beispielsweise durch Transportwege, Lagerung, Reinigen, Kochen und Weiterverarbeitung. Mithilfe von Nahrungsergänzungsmitteln können wir jedoch sicherstellen, dass wir mindestens die empfohlene Tagesdosis an Nährstoffen aufnehmen.



Muss ich Nahrungsergänzungsmittel einnehmen?

Im Bereich der Ernährung und Nahrungsergänzung hat jeder Mensch individuelle Bedürfnisse. Aus diesem Grund kann die Frage nicht mit einem einfachen Ja oder Nein beantwortet werden.

Die Empfehlungen hängen vom individuellen Nährstoffbedarf und vielerlei Faktoren ab. Dazu gehören beispielsweise:

  • Ernährungsstil
  • Lebensphase
  • Lebensweise

Ein mangelhafter Ernährungsstil aufgrund von einseitiger Ernährung, häufigem Verzehr von industriell verarbeiteten Nahrungsmitteln und Schnellgerichten in Verbindung mit einer unzureichenden Anzahl von Mahlzeiten kann schnell zu einer Nährstofflücke führen.

Die Lebensphase wie Säuglingsalter, Kindheit, Jugend, Schwangerschaft und Stillzeiten kann den Nährstoffbedarf erhöhen.

Darüber hinaus hat die Lebensweise einen großen Einfluss auf die Ernährung. Faktoren wie das Weglassen von Mahlzeiten, ein hektischer Lebensstil, Schlankheitskuren und ein Diätplan mit weniger als 1800 Kalorien am Tag können dazu führen, dass dem Körper zu wenig Nährstoffe zugeführt werden. Körperliche Bewegung, Rauchen, Koffein, Alkohol und Umweltverschmutzung können den Nährstoffbedarf erhöhen.

Wenn Sie all diese Aspekte berücksichtigen, erhalten Sie eine Antwort auf die Frage, ob Sie Nahrungsergänzungsmittel und eine gezielte Ernährung brauchen.



Ernährung wie von der Natur geplant

NUTRILITE™ - weitere Infos finden Sie im PDF - Download

NUTRILITE™ Nahrungsergänzungsmittel basieren möglichst auf den Inhaltsstoffen der gesamten Pflanze – aus dem einfachen Grund, dass der Nährstoffgehalt des menschlichen Körpers auf den Inhaltsstoffen der gesamten Pflanze beruht. Konzentrate, basierend auf den Inhaltsstoffen der gesamten Pflanze, sind ein wichtiger Bestandteil der NUTRILITE Nahrungsergänzungsmittel, und das aus einem ganz einfachen Grund – der Nährstoffbedarf des menschlichen Körpers basiert auf den Inhaltsstoffen der gesamten, naturbelassenen Pflanze. Dass frische, nicht weiterverarbeitete Lebensmittel in der Ernährung des Menschen eine wichtige Rolle spielen, ist unbestritten. Hunderte von internationalen Studien haben die gesundheitsfördernde Wirkung einer pflanzlich orientierten Ernährung bewiesen.

NUTRILITE™ - Flyer



Fernsehbericht - ServiceZeit

Sie können diese Inhalte nicht sehen? Dann haben Sie entweder Javascript deaktiviert oder verfügen nicht über den aktuellen Flashplayer. Laden Sie sich hier den aktuellen Flashplayer herunter.



Multivitamine

Vitamine und Mineralstoffe sind in Lebensmitteln in winzigen Mengen vorhanden und werden von unserem Körper gebraucht, damit dieser richtig funktionieren kann. Vitamine helfen uns bei der Verarbeitung anderer Nährstoffe (Proteine, Fette, Kohlenhydrate und Mineralstoffe) und fördern die Bildung von Blutkörperchen, Hormonen, genetischem Material und chemischen Stoffen im Nervensystem. Mineralstoffe spielen eine wichtige Rolle für die komplexen chemischen Systeme unseres Körpers.
Einer der wichtigsten Herstellungsmerkmale von Nutrilite ist, dass durch die Verwendung der ganzen Pflanze nicht nur die genannten Makro- und Mikronährstoffe beinhaltet sind, sondern ein sehr hoher Anteil von sekundären Pflanzenstoffen enthalten ist. Diese bringen eigene zusätzliche Schutzwirkungen für den Körper mit sich. Außerdem können die aufgeführten Mikronährstoffe nur in Verbindung mit sekundären Pflanzenstoffen ihre optimale Wirkung entwickeln.

Ascorbinsäure kommt in der Natur niemals isoliert vor, sondern immer in Verbindung mit bestimmten Pflanzenbegleitstoffen.  Bei Vitamin C sind das die Bioflavanoide, durch diese wird die biologische Wirksamkeit des Vitamin C bis zu 10x höher, als bei einer reinen Ascorbinsäure. 

Im "Double X"  durch die Kombination von Vitamin C mit 23 Pflanzenkonzentraten unter anderem mit Rosmarin, wird die antioxydative Wirkung des Vitamin C vervierfacht, weil ein Vitamin C Molekül ein freies Radikal neutralisieren kann und ein Rosmarinmolekül drei freie Radikale neutralisieren kann.

Vitamine und Mineralstoffe

Vitamine werden anhand ihrer chemischen Eigenschaften in „wasserlöslich“ oder „fettlöslich“ eingeteilt. Wasserlösliche Vitamine sind z. B. Vitamin C und alle B-Vitamine. Fettlösliche Vitamine sind z. B. die Vitamine A, D, E und K. Zu den Makro-Mineralstoffe gehören: z.B. Calcium, Phosphor, Magnesium, Kalium, Natrium und Chlorid. Zu den Spurenelemente gehören z.B. Eisen, Kupfer, Zink, Jod, Fluorid, Chrom, Selen, Mangan und Molybdän.

Antioxidantien

Antioxidantien sind die natürliche Abwehrmaßnahme des Körpers gegen Schäden durch Freie Radikale. Hierzu gehören Vitamine wie die Vitamine C und E sowie andere vitaminähnliche Komplexe wie Carotinoide (Alpha- und Beta-Carotine), Lycopen und Lutein, aber auch Spurenelemente wie Selen.

Die Funktionsweise der Nährstoffe

Die Nährstoffe aus der Nahrung werden vom Körper absorbiert, während diese durch das Verdauungssystem wandert.

Nährstoffe sind wesentlich für das Wachstum, die Versorgung und die Reparatur der Zellen.
Nährstoffe liefern Energie, damit die Funktionen des Körpers optimal ablaufen können.

Nährstoffe sind neben Ballaststoffen und Wasser für eine optimale Gesundheit unabdingbar.

Obwohl die Nährstoffe für sich allein funktionieren können, hängt für eine optimale Ausnutzung jeder einzelne Nährstoff von den jeweils anderen ab. Die wesentlichen Nährstoffe sind die so genannten Makronährstoffe Kohlenhydrate, Proteine und Fette . Daneben gibt es auch die Mikronährstoffe Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente.

Funktion der Makronährstoffe

Makronährstoffe sind wesentlich für eine optimale Gesundheit:

  • Sie sind an der Aufspaltung der Kohlenhydrate und Fette, den Energielieferanten des Körpers, beteiligt.
  • Sie helfen bei der Absorption der Proteine, die für das Zellwachstum und die Reparatur beschädigter Zellen notwendig sind.

Funktion der Mikronährstoffe

Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente liefern zwar keine Energie, sind jedoch für die Freisetzung von Energie aus der aufgenommenen Nahrung unerlässlich.

Vitamine sind organische Verbindungen.
Sie aktivieren Enzyme; das sind Proteine, die als Katalysatoren zur Beschleunigung biochemischer Reaktionen im Körper wirken.

Der menschliche Körper kann eine bestimmte Menge an Vitamin D und K produzieren, doch alle anderen Vitamine müssen ihm über die Nahrung oder Nahrungsergänzungsmittel zugeführt werden.
Mineralstoffe sind anorganische Substanzen aus Gestein und Erzen, die über den Erdboden in die Nahrungskette gelangen.

Mineralstoffe nehmen wir auf zwei verschiedene Arten auf: entweder durch den Verzehr von Pflanzen, die auf mineralstoffreichem Boden gewachsen sind, oder durch den Verzehr von Fleisch, das von Tieren stammt, die mit solchen Pflanzen ernährt wurden.

Calcium, Magnesium und Phosphor sind die Hauptbestandteile der Knochen.
Natrium und Kalium regulieren den Wasserhaushalt des Körpers.

Andere Mineralstoffe und Spurenelemente (Chrom, Eisen und Magnesium) werden für den Ablauf verschiedener biochemischer Prozesse im Körper benötigt.

Omega-Fettsäuren
Sekundäre Pflanzenstoffe sind Verbindungen, die als natürliches Abwehrsystem bei Pflanzen wirken und auch positive Auswirkungen auf die menschliche Gesundheit haben.

Kohlehydrate

Die Bedeutung der - Kohlenhydrate - für eine ausgewogene Ernährung!

Das Wort "Kohlenhydrat" bedeutet "Kohle und Wasser". Pflanzen wandeln unter Verwendung von Sonnenlicht Wasser und Kohlendioxid in Kohlenhydrate und Sauerstoff um (Photosynthese).

Schlüsselfunktionen
Benötigt der Körper Energie, sucht er immer zuerst nach Kohlenhydraten. Wenn Sie über die Nahrung nur unzureichend Kohlenhydrate aufnehmen, sucht Ihr Körper nach anderen Energiequellen, z. B. Proteinen in Muskelgewebe. Proteine sind jedoch keine effizienten Energielieferanten für den Körper.
Kohlenhydrate schützen auch Ihre Muskeln und sind an der Regulation des Blutzuckerspiegels beteiligt, so dass alle Zellen die benötigte Energie erhalten.

Vorkommen
Es gibt zwei Arten von Kohlenhydraten: einfache und komplexe Kohlenhydrate. Beide bestehen aus Zuckereinheiten. Der Unterschied liegt dabei in der Anzahl der Zuckereinheiten, die sie enthalten, und in der Form, wie diese sich verbinden.

Einfache Kohlenhydrate sind Zuckerarten, die sofort Energie liefern, aber keinen Nährwert besitzen. Zu ihnen gehören Süßigkeiten und Limonaden.

Komplexe Kohlenhydrate geben Energie nur langsam ab und enthalten oft Ballaststoffe. Zu dieser "gesünderen" Art der Kohlenhydrate gehören Brot, Nudeln, Reis, Kartoffeln, Cerealien und Hülsenfrüchte.

Bedarf
Kohlenhydrate machen im Allgemeinen 45 bis 60 Prozent des täglichen Kalorienbedarfs aus.

Forschungen zufolge solten Erwachsene täglich mindestens 120 bis 125 Gramm Kohlenhydrate aufnehmen, um den Grundbedarf zu decken.
Erkundigen Sie sich bei den zuständigen Stellen über die für Ihr Land empfohlene Tageszufuhr an Kohlenhydraten.

Wenn Sie überdurchschnittlich viele Kohlenhydrate zu sich nehmen und wenig oder keine körperlichen Aktivitäten verfolgen, werden überschüssige Kohlenhydrate in Fett umgewandelt und im Körper eingelagert. Dies kann zu Gewichtszunahme und anderen Gesundheitsrisiken führen.

Proteine

Die Bedeutung der - Proteine - für eine ausgewogene Ernährung!

Proteine sind lebenswichtige Nährstoffe, deren Bezeichnung von dem griechischen Wort "protos", d. h. "erster", stammt. Um ein Proteinmolekül zu veranschaulichen, müssen Sie sich eine sehr lange Kette aus verschiedenen Bindegliedern vorstellen. Diese Bindeglieder sind die Aminosäuren, die Bausteine der Proteine, welche wesentlich für die Zellregulation, das Zellwachstum und die Zellreparatur sind.

Schlüsselfunktionen
Der Körper benötigt Proteine zum Aufbau neuer Zellen, der Erhaltung von Gewebe und der Regulation der Zellfunktionen.

Ungefähr die Hälfte der täglich über die Nahrung aufgenommenen Proteine wird in Enzyme umgewandelt. Das sind spezielle "Arbeiterproteine", die die Geschwindigkeit der biochemischen Reaktionen im Körper regulieren und das Ausführen von Funktionen wie den Stoffwechsel oder das Aufbauen und Teilen von Molekülen zur Herstellung neuer Zellen und chemischer Substanzen ermöglichen. Zum Ausführen dieser Funktionen benötigen Enzyme häufig spezielle Vitamine und Mineralstoffe.

Zur Herstellung all der für den Körper wichtigen Proteine werden 22 verschiedene Aminosäuren benötigt. Neun davon werden als essenziell angesehen, d. h., sie können nicht vom Körper selbst hergestellt werden und müssen ihm über die Nahrung zugeführt werden. Die übrigen 13 Aminosäuren kann der Körper aus Fetten, Kohlenhydraten und anderen Aminosäuren produzieren. Diese Aminosäuren sind also nicht essenziell.

Vorkommen

  • Fleisch
  • Geflügel
  • Fisch
  • Eier
  • Käse
  • Nüsse
  • Hülsenfrüchte
  • Soja

Es gibt zwei Arten von Kohlenhydraten: einfache und komplexe Kohlenhydrate. Beide bestehen aus Zuckereinheiten. Der Unterschied liegt dabei in der Anzahl der Zuckereinheiten, die sie enthalten, und in der Form, wie diese sich verbinden.

Bedarf
Es ist möglich, zu viele Proteine zu sich zu nehmen. Die Proteinmenge, die für eine optimale Gesundheit benötigt wird, ist unterschiedlich.

Ein durchschnittlicher gesunder Erwachsener benötigt ungefähr 0,8 Gramm Protein pro Kilogramm Körpergewicht.
Wenn der Mensch älter wird, werden neue Proteine nicht mehr so effektiv hergestellt, und die Muskelmasse (Proteingewebe) nimmt ab, während der Fettgehalt gleich bleibt oder ansteigt. Deshalb scheint es, als ob sich die Muskeln im Alter in Fett "umwandeln" würden.
Kleinkinder, Heranwachsende, schwangere Frauen, Verletzte und Sportler brauchen häufig eine höhere tägliche Proteinzufuhr.

Erkundigen Sie sich bei den zuständigen Stellen über die für Ihr Land empfohlene Tageszufuhr an Proteinen.

Fette

Die Bedeutung der - Fette - für eine ausgewogene Ernährung!

Fette sind für die Gesundheit unerlässlich. Sie helfen bei der Energieumwandlung, dem Zellaufbau, dem Sauerstofftransport und der Blutgerinnung sowie bei der Produktion besonders aktiver hormonähnlicher Substanzen, den so genannten Prostaglandinen. Fette können gesättigt, einfach ungesättigt und mehrfach ungesättigt sein. Unser Körper kann sowohl einfach ungesättigte als auch gesättigte Fette produzieren. Mehrfach ungesättigte Fette bzw. essenzielle Fettsäuren können nicht vom Körper produziert werden und müssen über die Nahrung aufgenommen werden.

Schlüsselfunktionen
Fett wird hauptsächlich in den Depotfettzellen gespeichert, kommt aber auch im Blutplasma und anderen Körperzellen vor.

Fett isoliert den Körper, polstert lebenswichtige Organe und kann in Energie umgewandelt werden.
Fett wird für den Aufbau neuer Zellen benötigt und ist wesentlich für eine normale Entwicklung des Gehirns und die Funktion der Nerven.
Fett wird außerdem für den Transport und die Absorption fettlöslicher Vitamine, wie Vitamin A, D, E, und K, sowie von Carotinoiden benötigt.

Vorkommen
Fett hat einen doppelt so hohen Brennwert (1 Gramm = 9 Kalorien) wie Kohlenhydrate oder Proteine (1 Gramm = 4 Kalorien). Obwohl Oliven- und Rapsöl gesundheitsfördernd sind, ist ihr Kaloriengehalt sehr hoch (1 TL = 120 Kalorien). Viele Fertig- und Fast Food-Produkte haben einen hohen Fettanteil, wobei die gesättigten Fette überwiegen.
Einfach ungesättigte Fette kommen in Oliven- und Rapsöl vor.

Gesättigte Fette sind in tierischen Produkten, z. B. Butter, Käse, Vollmilch, Eiscreme, Sahne und fettigem Fleisch, sowie in einigen pflanzlichen Ölen, wie Kokos-, Palm- und Palmkernöl, enthalten.
Mehrfach ungesättigte Fette kommen in Distel-, Sonnenblumen-, Mais- und Sojaöl vor.

Bedarf: Obere Grenzwerte
Kohlenhydrate machen im Allgemeinen 45 bis 60 Prozent des täglichen Kalorienbedarfs aus.
Fette sollten zwischen 20 und 35 Prozent der täglichen Kalorienzufuhr ausmachen. Dabei sollten die meisten Fette aus Quellen mehrfach oder einfach ungesättigter Fettsäuren stammen, wie z. B. Fisch, Nüssen und Pflanzenöl.
Sie sollten darauf achten, nicht mehr als 10 Prozent der Kalorien aus gesättigten Fetten aufzunehmen.
Verzehren Sie weniger als 300 mg Cholesterin pro Tag.
Der Verzehr von Transfettsäuren sollte so gering wie möglich gehalten werden. Alle Produkte, auf deren Verpackung "teilgehärtete pflanzliche Fette", "gehärtete pflanzliche Fette" sowie "Back-" und "Bratfett" aufgeführt werden, enthalten Transfettsäuren.

Erkundigen Sie sich bei den zuständigen Stellen über die für Ihr Land empfohlene Tageszufuhr an Proteinen.

Jeder gesunde Mensch benötigt Fette, um viele Körperfunktionen zu unterstützen. Die Risiken, die mit der Fettaufnahme verbunden sind, resultieren aus einer vermehrten Fettaufnahme über einen langen Zeitraum. Als allgemeine Richtlinie gilt, dass bei gesunden Erwachsenen 30 Prozent oder weniger der täglichen Kalorienzufuhr aus Nahrungsmitteln mit erhöhtem Fettgehalt stammen sollten. Von diesen 30 Prozent sollten wiederum 10 Prozent oder weniger aus Nahrungsmitteln mit hohem Gehalt an gesättigten Fetten stammen.

Vitamin A

Die Bedeutung des - Vitamin A - für eine ausgewogene Ernährung!

Vitamin A ist ein fettlösliches Vitamin, das hauptsächlich in der Leber gespeichert wird. Es gibt zwei Arten von Vitamin A:
Retinol, das in tierischen Produkten vorkommt.
Beta-Carotin, das vom Körper in Vitamin A umgewandelt wird.

Schlüsselfunktionen
Vitamin A ist wesentlich für eine gesunde Haut, die Sehkraft, das Wachstum und die Fortpflanzung. Es führt eine Vielzahl wichtiger Funktionen aus:
Beta-Carotin ist ein leistungsstarkes Antioxidans, das freie Radikale neutralisiert. Das sind Moleküle, die gesunde Zellen beschädigen und so den Alterungsprozess oder die Entstehung von Krankheiten beschleunigen können.
Vitamin A fördert das Wachstum starker Knochen und Zähne.
Fett wird für den Aufbau neuer Zellen benötigt und ist wesentlich für eine normale Entwicklung des Gehirns und die Funktion der Nerven.
Vitamin A ist unentbehrlich für die Bildung von Sehpurpur (Rhodopsin), einem Pigment, das besonders wichtig für das Hell-Dunkel-Sehen ist.

Vorkommen
Vitamin A ist in Leber, Lebertran, Karotten und Süßkartoffeln enthalten. Retinol kommt in Fleisch, Fisch, Eiern und Milchprodukten vor. Beta-Carotin findet sich in gelbem und orangefarbenem Obst und Gemüse sowie in dunkelgrünem Blattgemüse.

Bedarf
Erkundigen Sie sich bei den zuständigen Stellen über die für Ihr Land empfohlene Tageszufuhr an Vitamin A.

Vitamin B

Die Bedeutung des - Vitamin B - für eine ausgewogene Ernährung!

Jedes Vitamin der B-Reihe besitzt seine eigenen speziellen Eigenschaften und seine eigene besondere biologische Bedeutung. Als Gruppe haben die B-Vitamine so viele Gemeinsamkeiten, dass sie oft als Einheit betrachtet werden.

Schlüsselfunktionen
Die B-Vitamine, die auch unter der Bezeichnung "Vitamin-B-Komplex" bekannt sind, sind besonders wichtig für die Freisetzung von Energie und die Verstoffwechslung von Kohlenhydraten, Proteinen und Fetten.
Die B-Vitamine dienen als Koenzyme – das sind Komponenten von Enzymen – der Beschleunigung biochemischer Reaktionen im Körper.
Die B-Vitamine Thiamin, Riboflavin, Niacin, Pantothensäure und Biotin wirken unterstützend bei der Freisetzung von Energie aus Kohlenhydraten, Fetten und Proteinen.
Vitamin B6 hilft den Enzymen bei der Umwandlung der Aminosäuren.
Folsäure und Vitamin B12 helfen bei der Zellteilung. Diese Funktion ist besonders wichtig für Zellen mit einer kurzen Lebensdauer, wie z. B. rote Blutkörperchen und Zellen, die den Magen-Darm-Trakt auskleiden.

Vorkommen

  • Vollkorngetreide* (Weizen, Hafer und Roggen)
  • Leber
  • grünes Blattgemüse
  • Fleisch
  • Geflügel
  • Fisch
  • Eier
  • Nüsse und
  • Bohnen

*Die meisten B-Vitamine gehen beim Mahlen und Weiterverarbeiten des Getreides verloren.

Bedarf
Erkundigen Sie sich bei den zuständigen Stellen über die für Ihr Land empfohlene Tageszufuhr an B-Vitaminen.

Vitamin C

Die Bedeutung des - Vitamin C - für eine ausgewogene Ernährung!

Vitamin C ist auch unter der Bezeichnung "Ascorbinsäure" bekannt. Es ist als leistungsstarkes Antioxidans bekannt. Vitamin C ist ein wasserlösliches essenzielles Vitamin, das schnell verbraucht wird und deshalb täglich über die Nahrung aufgenommen werden muss.

Schlüsselfunktionen
Da Vitamin C an einer Vielzahl biochemischer Prozesse beteiligt ist, ist es für die Gesundheit unerlässlich.
Es wird für die Produktion von Collagen, einem Protein, das Haut, Gelenke und Knochen stärkt, benötigt.
Vitamin C ist an der Wundheilung beteiligt.
Im Körper wird Vitamin C dafür verwendet, die Aktivität der weißen Blutkörperchen aufrechtzuerhalten.

Vorkommen

  • Schwarze Johannisbeeren
  • grüne Paprika
  • Mangos
  • Orangen
  • Kohl
  • Tomaten und
  • Kartoffeln

Wasser, Kochen, Hitze und Licht verringern die in den jeweiligen Lebensmitteln enthaltenen Mengen an Vitamin C.
Sofort nach dem Aufschneiden fängt Gemüse an, Vitamin C zu verlieren.
Beta-Carotin findet sich in gelbem und orangefarbenem Obst und Gemüse sowie in dunkelgrünem Blattgemüse.

Bedarf
Erkundigen Sie sich bei den zuständigen Stellen über die für Ihr Land empfohlene Tageszufuhr an Vitamin C.

Vitamin D

Die Bedeutung des - Vitamin D - für eine ausgewogene Ernährung!

Vitamin D wird bei ausreichender Sonnenbestrahlung in der Haut gebildet. Es ist aber auch in Nahrung tierischen Ursprungs enthalten.
Vitamin D unterscheidet sich von anderen Vitaminen dadurch, dass es der Körper bei Sonnenbestrahlung selbst bilden kann.
In seiner aktiven Form wird es als Hormon betrachtet. Es hat hormonähnliche Auswirkungen auf die Absorption von Mineralstoffen, die Knochenmineralisierung und einige Sekrete.

Schlüsselfunktionen
Vitamin D ist für die Entwicklung gesunder Knochen und Zähne unerlässlich. Ohne es kann der Körper keine starken Knochen aufbauen oder erhalten.
Vitamin D ist ein fettlösliches Vitamin, das eine wichtige Rolle bei der Calciumabsorption spielt. Diese wiederum wirkt sich auf die Entwicklung der Knochen aus und ist wesentlich für die Blutgerinnung.
Ist die Versorgung mit Vitamin D zu gering, wird weniger Calcium aus der Nahrung absorbiert, und der Calciumspiegel des Blutes muss dadurch aufrechterhalten werden, indem Calcium aus den Knochen gelöst wird.

Vorkommen

  • Lebertran
  • Hering
  • Makrele
  • Sardinen
  • Lachs
  • Margarine
  • Tunfisch und
  • Cheddar-Käse

Bedarf
Erkundigen Sie sich bei den zuständigen Stellen über die für Ihr Land empfohlene Tageszufuhr an Vitamin D.

Vitamin E

Die Bedeutung des - Vitamin E - für eine ausgewogene Ernährung!

Vitamin ist eines der wichtigsten Antioxidantien und ist deshalb wichtig für ein gesundes Herz und gesundes Blut. Es ist ebenfalls gut für die Haut. Das fettlösliche Vitamin E wird im Körper nur für kurze Zeit gespeichert. Deshalb ist es wichtig, es regelmäßig zu sich zu nehmen.

Schlüsselfunktionen
Vitamin E ist ein leistungsstarkes Antioxidans, das an der Verringerung der Auswirkungen freier Radikale beteiligt ist. Diese können Zellen schädigen und den Alterungsprozess beschleunigen.
Vitamin E fördert ein gutes Immunsystem.
Vitamin E ist wichtig für die Energiegewinnung aus der Nahrung und für eine fortwährende Aufrechterhaltung der Gesundheit.

Vorkommen

  • Weizenkeimöl
  • Sonnenblumenöl
  • Sonnenblumenkerne
  • Mandeln
  • Pinienkerne
  • Erdnussbutter
  • Süßkartoffeln
  • Spargel
  • Spinat und
  • Avocados

Das in Lebensmitteln enthaltende Vitamin E wird durch Erhitzen (Frittieren) und Oxidation zerstört.

Bedarf
Erkundigen Sie sich bei den zuständigen Stellen über die für Ihr Land empfohlene Tageszufuhr an Vitamin E.

Vitamin K

Die Bedeutung des - Vitamin K - für eine ausgewogene Ernährung!

Vitamin K kann dem Körper über die Nahrung zugeführt werden, doch es wird auch von den Bakterien in den Eingeweiden gebildet. K steht für "Koagulation", deutet also auf die Bedeutung des Vitamins für die Blutgerinnung hin.

Schlüsselfunktionen
Mit "Vitamin K" wird eine Gruppe von Chemikalien bezeichnet, die vom Körper benötigt werden, um spezielle Proteine für das Blutplasma (die klare Flüssigkeit im Blut), wie das Prothrombin, herzustellen. Dieses Protein ist hauptsächlich für die Blutgerinnung verantwortlich.
Vitamin K wird auch für die Herstellung von Knochen- und Nierengewebe benötigt.

Vorkommen

  • Brokkoli
  • Kohl
  • Weißkohl
  • Grünkohl
  • Kopfsalat
  • Spinat
  • Rübstiel
  • Käse
  • Leber und
  • Cerealien

Bedarf
Erkundigen Sie sich bei den zuständigen Stellen über die für Ihr Land empfohlene Tageszufuhr an Vitamin K.

Calcium

Die Bedeutung des - Calcium - für eine ausgewogene Ernährung!

Calcium ist dafür bekannt, dass es am Aufbau kräftiger Knochen und Zähne beteiligt ist.

Schlüsselfunktionen
Das meiste in der Nahrung enthaltene Calcium wird für den Aufbau und den Erhalt der Knochen und Zähne benötigt.
Außerdem wird Calcium im Körper für die Muskelkontraktion, die Blutgerinnung, die Signalübertragung in den Nerven, die Energieproduktion, die Kräftigung des Herzschlags und die Aufrechterhaltung des Immunsystems benötigt.
Bei unzureichender Calciumzufuhr wird das benötigte Calcium aus den Knochen gelöst. Dies kann dazu führen, dass die Knochen dünn und brüchig werden.

Vorkommen

  • Milch und Milchprodukte
  • Käse
  • kleine Fische (mit Knochen)
  • Tofu
  • dunkelgrünes Gemüse
  • Hülsenfrüchte und
  • Eier

Das in pflanzlicher Nahrung enthaltene Calcium ist normalerweise an Begleitstoffe, die die Calciumaufnahme aus dem Darm hemmen, gebunden. Deshalb kann das in Gemüse und Obst enthaltene Calcium nicht so leicht absorbiert werden.
Es wird geschätzt, dass der Körper nur ungefähr 20 bis 40 Prozent des mit der Nahrung aufgenommenen Calciums absorbiert.

Bedarf
Erkundigen Sie sich bei den zuständigen Stellen über die für Ihr Land empfohlene Tageszufuhr an Calcium.

Chrom

Die Bedeutung des - Chrom - für eine ausgewogene Ernährung!

Chrom hilft dabei, den Blutzucker zu regulieren. Es wird außerdem angenommen, dass es zur Reduzierung physiologischer Hungersymptome beiträgt und an der Aufspaltung von Fetten beteiligt ist.

Schlüsselfunktionen
Chrom ist an der Energieumwandlung aus Fetten und Kohlenhydraten beteiligt.
Es wird angenommen, dass Chrom zusammen mit dem Hormon Insulin den Blutzucker reguliert und zu einer Senkung des Cholesterins beiträgt.

Vorkommen

  • Bierhefe
  • Eigelb
  • Fleisch
  • Käse
  • Vollkorngetreide
  • Spinat und
  • Bananen

Beim Mahlen von Getreide können bis zu 83 Prozent des Chroms verloren gehen.
Dieses Chrom wird während des Anreicherungsprozesses nicht ersetzt.

Bedarf
Erkundigen Sie sich bei den zuständigen Stellen über die für Ihr Land empfohlene Tageszufuhr an Chrom.

Eisen

Die Bedeutung des - Eisen - für eine ausgewogene Ernährung!

Eisen ist ein lebensnotwendiges Spurenelement. Es ist Bestandteil von Hämoglobin, dem roten Farbstoff des Blutes, das Sauerstoff zu den Zellen hin- und Kohlendioxid aus den Zellen abtransportiert.

Schlüsselfunktionen
Eisen ist ein wesentlicher Bestandteil der roten Blutkörperchen.
Zudem spielt Eisen eine wichtige Rolle bei der Umwandlung und Freisetzung von Energie im Körper.

Vorkommen

  • Mit Eisen angereicherte Cerealien
  • Leber
  • getrocknetes Obst
  • Sardinen
  • Petersilie
  • Brunnenkresse

Das Kochen von Gemüse kann den Eisengehalt um bis zu 20 Prozent verringern.
Koffein schränkt die Eisenabsorption ein. Vermeiden Sie es deshalb, koffeinhaltige Getränke zusammen mit eisenreichen Lebensmitteln oder Nahrungsergänzungsmitteln einzunehmen.
Die Absorption von Eisen aus Lebensmitteln variiert stark:
Das organisch gebundene, zweiwertige Eisen, das in rotem Fleisch vorkommt, wird als das am besten absorbierbare angesehen (10 bis 30 Prozent).
Pflanzen enthalten anorganisches, dreiwertiges Eisen, von dem im Verdauungstrakt nur 2 bis 10 Prozent absorbiert werden können.

Bedarf
Erkundigen Sie sich bei den zuständigen Stellen über die für Ihr Land empfohlene Tageszufuhr an Eisen.

Für Frauen besteht normalerweise ein höheres Risiko, an Eisenmangel zu leiden, da sie während der Menstruation Blut verlieren.

Eisen ist eines der sechs Spurenelemente, mit denen die Menschen weltweit am häufigsten unterversorgt sind.
Der Eisenbedarf steigt bei schwangeren Frauen an, da sie mehr rote Blutkörperchen produzieren, um den heranwachsenden Fötus mit Sauerstoff und Nährstoffen zu versorgen.

Magnesium

Die Bedeutung des - Magnesium - für eine ausgewogene Ernährung!

Magnesium ist lebensnotwendig für jeden biochemischen Prozess innerhalb des Körpers.

Schlüsselfunktionen
Magnesium ist besonders wichtig für die Energieumwandlung aus der Nahrung sowie die Freisetzung von Insulin, das den Blutzuckerspiegel reguliert.
Magnesium ist an der Reparatur und Versorgung der Zellen beteiligt.
Magnesium steuert die Zirkulation des Calciums innerhalb und außerhalb der Zellen. Es ist wichtig für kräftige Knochen und Zähne.

Vorkommen

  • Milch und Milchprodukte
  • Nüsse
  • Erdnussbutter
  • Cheddar-Käse
  • weißer Fisch

Der Magnesiumgehalt von Pflanzen variiert je nach dem Magnesiumgehalt des Bodens, auf dem sie wachsen.
Das meiste in der Nahrung enthaltene Magnesium geht während der Verarbeitung verloren; so werden während des Mahlens z. B. 59 Prozent des in Vollkornweizen enthaltenen Magnesiums zerstört.
Während des Kochens wird ebenfalls Magnesium aus der Nahrung ausgewaschen.

Bedarf
Erkundigen Sie sich bei den zuständigen Stellen über die für Ihr Land empfohlene Tageszufuhr an Magnesium.

Selen

Die Bedeutung des - Selen - für eine ausgewogene Ernährung!

Selen ist ein leistungsstarkes Antioxidans. Es wirkt synergetisch mit Vitamin E, d. h., beide Stoffe sind wirksamer, wenn sie zusammen eingenommen werden.

Schlüsselfunktionen
Selen aktiviert antioxidative Enzyme wie die Glutathionperoxidase, die schädliche freie Radikale neutralisiert.
Selen ist wichtig für gesunde Muskeln, einschließlich des Herzens.
Außerdem wird Selen zur Aufrechterhaltung des Sehens sowie gesunder Haut und Haare benötigt.

Vorkommen

  • Fisch und Meeresfrüchte
  • Fleisch
  • Getreide

Der tatsächliche Selengehalt von Vollkorngetreide ist abhängig vom Selengehalt des Bodens, auf dem das Getreide gewachsen ist.

Bedarf
Erkundigen Sie sich bei den zuständigen Stellen über die für Ihr Land empfohlene Tageszufuhr an Selen.

Omega-Fettsäuren

Die Bedeutung der - Omega-Fettsäuren - für eine ausgewogene Ernährung!

Omega-3-Fettsäuren werden auch essenzielle Fettsäuren genannt, weil sie wesentlich für eine optimale Gesundheit sind. Da der Körper sie nicht selbst herstellen kann, müssen sie ihm über die Nahrung zugeführt werden.

Schlüsselfunktionen
Senkung von Hypertonie. Studien zufolge kann der Verzehr von Omega-3-Fettsäuren zu einer Senkung des Blutdrucks beitragen.

Verbesserung der Herzgesundheit. Omega-3-Fettsäuren können auch an einer Senkung des Cholesterinspiegels, einer Stabilisierung bei Herzrhythmusstörungen und einer Senkung des Blutdrucks beteiligt sein.
Schutz für das Herz. Forscher nehmen heute an, dass Alpha-Linolensäure (ALA), eine der Omega-3-Fettsäuren, besonders nützlich für den Schutz des Herzens gegen Gefäßerkrankungen und für die Senkung des Cholesterin- und Triglyceridspiegels sein kann.

Vorkommen
Zu den wichtigsten Omega-3-Fettsäuren gehören die Eicosapentaensäure (EPA), die Docosahexaensäure (DHA) und die Alpha-Linolensäure (ALA). EPA und DHA kommen in fettigem Kaltwasserfisch wie Tunfisch, Lachs und Makrele sowie in frischem Seetang vor. ALA ist vorwiegend in dunkelgrünem Blattgemüse, Leinsamenöl und bestimmten Pflanzenölen enthalten.

Bedarf
Es gibt keine festgesetzte empfohlene Tageszufuhr für Omega-3-Fettsäuren, doch es wird empfohlen, eine gesunde Nahrung mit einem wesentlichen Anteil essenzieller Fettsäuren zu sich zu nehmen.

Es ist sehr sicher, Omega-3-Fettsäuren zu verzehren. Dennoch empfehlen viele Experten, den Verzehr von Fisch auf zwei- bis dreimal wöchentlich zu beschränken, da so viele Fische Quecksilber und andere Giftstoffe enthalten. Fischölkapseln stellen hingegen ein geringeres Risiko dar.

So finden Sie uns

Praxis Gerhard Kornexl
Fichtenweg 3, 80939 München

Telefon: 089 / 318 99 20
Telefax: 089 / 318 99 222

» Aktuelles

Öffnungszeiten

ZA Gerhard Kornexl
Mo. 08.30 - 12.30 / 14.30 - 18.30
Di. 08.30 - 12.30 / 14.00 - 17.00
Mi. 08.30 - 12.30
Do. 13.00 - 19.00
Fr. 08.30 - 12.30